News

Stürmisch - Ehepaarvierer 2019

Dass es beim Ehepaarvierer gelegentlich stürmisch zugehen kann, ist ja ein immer wieder gern genutzter Witz, was das Verhältnis der (Spiel-) Partner angeht. Am 8. Juni hatten aber alle Paare stürmische Zeiten.
Denn mit rund 70 km/h fegten die Böen über den Platz. Auch im Herbst liegen nicht mehr Blätter auf Fairways und Grüns. Diese Blätter waren allerdings grün, was natürlich nicht weniger Arbeit machte, wollte man die Puttlinie frei haben.

Ehepaarvierer 2019 Baum gebrochenTatsächlich waren die Böen aber auch wirklich gefährlich. Unser Platz ist ja nicht arm an Bäumen und die bogen sich gewaltig. In einem Fall hätte es auch wirklich fast ein tragisches Unglück gegeben. Ausgerechnet am Weg von Grün 9 zum Halfroundplatz konnte ein Baum dem Wind nicht trotzen und brach. Gabriele Holthaus war gerade in diesem Moment zwei Meter vom Baum entfernt, als er auf den Pflasterweg schlug. Das hätte aber mal wirklich schlecht ausgehen können. Ein Glück, dass sie mit dem Schrecken davon kam.

Golferisch hatte der Wind natürlich auch so seine Tücken. Wie das bei Böen so üblich ist, kommen sie dann, wenn man sie nicht erwartet und bleiben dann weg, wenn man sie einkalkuliert. So landeten nicht immer alle Bälle dort, wo der geplante Landeplatz vorgesehen war.

Da das Ehepaarturnier als Klassischer Vierer ausgetragen wird, machte das die Aufgabe für die 36 Paare nicht eben einfacher. Angesichts der Umstände waren die Ergebnisse aber mehr als respektabel. Dazu gleich mehr.

Ehepaarvierer 2019 HalfroundZunächst zu den Rahmenbedingungen. Die letztjährigen Sieger, Susanne und Frank Pöting sowie Angela und Jürgen Moshage, hatten für alles gesorgt, was man so auf der Runde brauchen konnte. Frank Pöting hatte auch wieder die halbe Nacht mit der Zubereitung der legendären Frikadellen zugebracht. Aber damit ja nicht genug. Es gab für jeden etwas. Sei es Kuchen, seien es Tomaten-Mozarella-Spieße mit selbstgemachtem Pesto – wer zu lange am Halfway-Buffet blieb, konnte Bahn 10 dann rollend absolvieren.

An dieser Stelle schon einmal ein Dankeschön an alle, die sich bei der Vorbereitung, beim Aufbau, beim Ausschank und der Verköstigung der Spielerinnen und Spieler engagiert haben. Johanna Pöting war überdies mit ihrer Kamera unterwegs und hielt Einiges auf ihrer Speicherkarte fest. Das wird für alle Beteiligten eine schöne Erinnerung werden.

Ehepaarvierer 2019 Spielszene Kadura BarbaraKnapp vier Stunden dauerte es, bis alle nach dem Kanonenstart um 11:00 Uhr wieder im Clubhaus waren, worauf eine zweistündige Pause Gelegenheit gab, die zerzausten Frisuren wieder in Ordnung zu bringen.

Ehepaarvierer 2019 BuffetUm 17:00 Uhr dann ging es zum Essen ans Buffet. Die Neugier auf den Ausgang des Turniers und die Krönung der Könige musste gegenüber dem leiblichen Wohl zurückstehen. Es gab schmackhafte Nudelgerichte in verschiedener Form und Wind und Anstrengung ließen alle Teilnehmer herzhaft zugreifen.

Ehepaarvierer 2019 AusrichterAber dann war es endlich soweit und die Siegerehrung konnte beginnen. Zunächst wurden die zwei Sonderpreise verlesen, die man unkonventionell auf dem Platz untergebracht hatte. Da gab es eine Preis „Nearest tot he lady“, bei der der Ball möglichst nah an einer etwas korpulenten Pappmachéedame auf Bahn 8 etwa 50 Meter vor dem Grün platziert werden musste. Sylvia Diestelmann gelang das am besten.

Ehepaarvierer 2019 LeuchtturmUnd sie durfte auch gleich noch einmal den zweiten Sonderpreis einheimsen, der „Nearest to the lighthouse“ tituliert war: Zu diesem Zweck war ein Leuchtturm kurz vor dem Teich der 18 aufgebaut worden, der natürlich dazu verleiten sollte, den Ball im Teich zu versenken, um die Konkurrenz um den Sonderpreis zu gewinnen. Wie viele darauf hereingefallen sind, ist leider nicht überliefert und wird für immer ein wohl gehütetes Geheimnis der Betroffenen bleiben.

Ehepaarvierer 2019 BruttosiegerDann ging an die Bruttowertung, an den ungefährlichsten Teil der Siegerehrung, denn die Nettosieger sind ja bekanntlich die Ausrichter des Turniers 2020. Diese Wertung konnten Minjung Kim und Kwonyul („JUL“) Song für sich entscheiden und waren damit aus der Nettowertung heraus und entgingen einer wiederholten Krönung.

Ehepaarvierer 2019 Sieger AusrichterSylvia Diestelmann konnte aber von Ehrungen offenbar nicht genug bekommen. Sie durfte wieder vortreten und mit Ehemann Stefan mit 35 Nettopunkten den ersten Platz der Nettoklasse B einnehmen. Beide kennen das Ritual bereits und so trug Stefan die Krone bereits mit gewisser Routine. Da wirkt sogar die Queen nervöser.

Ehepaarvierer 2019 SiegerDen ersten Platz in Nettoklasse A holten sich Barbara und Jork Kadura, die den Elementen sicher trotzten und routiniert ebenfalls 35 Nettopunkte ins Clubhaus brachten. Eine stattliche Leistung angesichts der Bedingungen und der Spielform.

Damit ist der Ehepaarvierer 2020 in guten Händen und wir dürfen uns freuen, im kommenden Jahr wieder anzutreten. Wenn dann noch der Wind ein einsehen hat, ist ja kaum auszudenken, welche Ergebnisse dann wieder zustande kommen. Dieses Turnier hat jedenfalls bei allen Lust auf die Wiederauflage gemacht. Vielen Dank an die Ausrichter, die ein schönes Erlebnis beschert haben.

Dr. Michael Küpper

v.i.S.d.P. Bochumer GC. Verwendung Bild und Text nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

news white
sekretariat white

Log in

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere die Cookies auf dieser Seite.