News

After work meets gastro

Am 24. August fand wieder das After Work Turnier statt. Freitags findet nach der Runde ja immer ein gemeinsames Abendessen statt, aber wegen des Gastronomenwechsels hatten sich alle auf Schmalhans Küchenmeister eingestellt.
Umso schöner war die Überraschung, dass das alte und neue Team Birk sich richtig ins Zeug gelegt hatte und gegen alle Ankündigungen Schnitzel mit Beilagen für die 30 Teilnehmer auftischte. Das am ersten Tag des neu aufgenommenen Betriebs zu stemmen, ist eine tolle Leistung und wurde natürlich von allen entsprechend goutiert. Brigitte Altmann begrüßte die alten und neuen Gastronomen ganz herzlich und freute sich, dass nun wieder gute Verhältnisse herrschen.

Birk Gastro

Sowieso machte das Ganze einen soliden Eindruck und Frau Birk mit ihren Mitarbeiterinnen hatte den Service bestens im Griff. Das After Work Turnier kam also in den Genuss, neben einer Golfrunde zu spielen auch noch den Restauranttester zu geben. Und das Ergebnis fiel durchweg positiv aus. Geschmack und Portionen überzeugten durch die Bank.

After Work 24082018 Gastro Internet

Jetzt zum Sportlichen. Der Temperatursturz nach der heißen Periode kam natürlich nicht allen Teilnehmern gelegen. Den kalten Wind, der am Freitag ordentlich über den Platz fegte, mochten die Wenigsten. Und das wirkt sich neben der Kleiderordnung natürlich auf das Spielverhalten aus. Umso schöner, dass gleichwohl vorzeigbare Ergebnisse auf den unteren neun Löchern zu verzeichnen waren.

Peltz Elisabeth

In der Klasse A (Netto bis 25,3) gab es immerhin zwei Unterspielungen. Elisabeth Peltz brachte stattliche 20 Nettopunkte ins Clubhaus und Ursula Oppermann konnte 19 Punkte vorweisen. Michaela Rumberg konnte ihr am Vortag bei den Damen neu erworbenes Handicap sofort bestätigen. Das ist bei neun Löchern (unten) nun auch nicht selbstverständlich.

Klein Harald

In Klasse B (ab 25,4) sah es ähnlich aus. Professor Harald Klein erspielte 20 Nettopunkte und 19 Zähler erreichten Michael Hellbrügge und Ursula Volkland, die damit Platz 2 und 3 belegten. Auch Dr. Melanie Herrmann konnte ihr Handicap verbessern.

After Work 24082018 Gastro Internet

Neben dem gastromischen Neuanfang konnten also zahlreiche Spielerinnen und Spieler auch einen persönlichen Erfolg feiern. Wichtig war aber wie immer die Gemeinschaft und der Zusammenhalt. In diesem Fall besonders auch zwischen Spielern und Gastronomie.

Wir wünschen allen Beteiligten alles Gute, in diesem Fall natürlich besonders dem Gastro-Team Birk, das jedenfalls einen schönen Start hingelegt hat.

Der Artikel wurde zwischenzeitlich versehentlich gelöscht und wurde jetzt neu wiedereingestellt.

Dr. Michael Küpper

v.i.S.d.P. Bochumer GC. Verwendung Bild und Text nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

 

news white
sekretariat white

Log in

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere die Cookies auf dieser Seite.