News

All together 2018 - Das erste große Clubturnier

Am 14. April fand zum zweiten Mal das Clubturnier „All together“ statt. Das neue Format, bei dem sich Mannschaftsspielerinnen und –spieler einerseits und Wald- und Wiesengolfer andererseits näher kommen und sich besser kennenlernen sollen, hatte ja 2017 den allerbesten Einstand und avanciert zum Klassiker.

Und auch in diesem Jahr war lebhafter Zuspruch zu verzeichnen. 15 Viererflights versammelten sich ab 9:30 Uhr zum (vom Vorstand gesponsorten) Frühstück und rüsteten sich bei frischen Brötchen, Rührei, Schinkenspeck, Wurst, Käse, Marmelade – eben bei allem, was so dazu gehört, noch nicht für die Runde, sondern erstmal für die Auslosung der Paarungen, die wieder Iris Ockenfels und Wolfgang Koch vornahmen.
All together Auslosung01
Das ist ja ein Teil des Turniers. Wunschpaarungen gibt es nicht, sondern Fortuna führt die Paarungen zusammen. Und die verteilt bekanntlich launisch. Immer sollten eine Vertreterin oder ein Vertreter der Mannschaften mit einer Spielerin oder einem Spieler außerhalb der Spielerkader einen Flight bilden. Außerdem sollten idealerweise Damen und Herren kombiniert werden.

Der Kanonenstart für den 2er-Scramble erfolgte dann high noon und das Wetter hatte sich bis dahin von bedeckt zu freundlich gewandelt. Das hätte Mitte April auch anders ausgehen können. Im Verlauf des Turniers wurde es dann sogar richtig schön.
Kein Wunder also, dass in allen Flights beste Stimmung herrschte – völlig unabhängig vom Spielverlauf. Das „All together Turnier“ ist schließlich ein Turnier, das vor allem dem Spaß und der Gemeinsamkeit dient. Übermäßiger Ehrgeiz ist also ohnehin fehl am Platze. Jedenfalls war bisweilen das Lachen der Spieler weit zu hören.
All together 2018 Mannschaften
Fünfeinhalb Stunden dauerte es, bis alle Flights wieder im Clubhaus waren und sich stärken konnten. Neben den ersehnten Getränken wartete auch Currywurst mit Pommes Frites auf die Spieler. Vier nicht namentlich bekannte Mannschaftsspieler hatten hier die Kosten für das Essen übernommen.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die nicht nur mit Engagement, sondern auch noch mit finanzieller Unterstützung für ein großartiges Turnier gesorgt haben!

Dann endlich erfolgte die Siegerehrung, die Angela Moshage, Iris Ockenfels und Wolfgang Koch gemeinsam vornahmen. Während des Essens waren die Ergebnisse natürlich bereits ausführlich diskutiert worden, wie es ja nun einmal guter Brauch ist. Dabei kristallisierte sich vor allem heraus, dass man schon ein echt gutes Resultat brauchte, um in die Preise zu kommen.
Denn der Platz hatte sich für diese Jahreszeit bereits als in erstaunlich gutem Zustand präsentiert. Es wurden zwei Nettoklassen und natürlich die Bruttowertung ausgespielt. Die beiden ersten Flights in jeder Nettoklasse wurden prämiert und natürlich die Bruttosieger.
All together 2018 Zweite NettoB
In der Handicapklasse ab 28,1 konnte Susanne Pöting den zweiten Platz erreichen. Dafür brauchten sie 46 Nettopunkte, woran man bereits sieht, dass man mehr als ordentlich spielen musste.

All together 2018 Sieger NettoB

Den ersten Platz machten Emma Busch und Constantin Lutsch. Die Youngster brachten sogar 49 Nettopunkte ins Clubhaus und konnten sich über den lautstarken Beifall der Golfer freuen.

Auch in der Nettoklasse bis HCP 28 mussten die Teams richtig gut drauf sein. Dr. Silke Ondrusch und Justus Ockenfels waren auf dem Treppchen kein Überraschungspaar. 45 Nettopunkte reichten für Rang 2 und ihre 41 Bruttopunkte wurden nur im Stechen geschlagen.
All together 2018 Zweite NettoA
Den Klassensieg konnten Marion Masholder und Stefan Diestelmann erspielen, die genau einen Nettopunkt mehr aufweisen konnten.
All together 2018 Sieger NettoA
Dann wurde das Brutto-Duo gekürt. Es wurde ja bereits erwähnt, dass die Paarungen gemischt sein sollten. Nun waren dummerweise aber weniger Damen als Herren am Start. Also musste bei der Auslosung improvisiert werden.
All together 2018 Bruttosieger
Im konkreten Fall wurde Oliver Woldsen als männlicher Teilnehmer des Siegerteams gezogen. Der weibliche Part fiel Toto Brümmer zu, der deshalb als Totonia Brümmer den Bruttopreis in Empfang nehmen durfte. In einem Land voller Gender-Mainsream-Projekte und aktiver Transgender-Diskussion ist das schließlich kein Problem. Oliver Woldsen hat Glück gehabt. Während Totonia als Phantasiename wohl über kurz oder lang in Vergessenheit geraten dürfte, wäre Olivia sicher eingängiger gewesen.

Da dieses Turnier also ohnehin über Besonderheiten verfügt, darf nicht wundern, dass es auch ein Extra zum Schluss gab. Die Turnierleitung hatte sich entschlossen, auch einmal die zu ehren, die nicht ganz so erfolgreich unterwegs, also Klassenletzte waren.
All together 2018 Trostpreis NettoA
In der Klasse bis HCP 28 konnten Jaqueline Portmann und Linus Ockenfels den Preis für sich verbuchen. Linus musste sich an den Gedanken erst gewöhnen, Jaqueline freute sich sichtlich und erheitert über diese unerwartete Würdigung.
All together 2018 Trostpreis NettoB
In der Klasse ab 28,1 machten Beatrix Konrag und Frank Pöting das Rennen und nahmen das Ganze ebenfalls mit Humor.
All together 2018 Mannschaften
Fazit: Ein tolles Turnier, das auch beim zweiten Anlauf bewiesen hat, dass es die dauerhafte Etablierung im Turnierkalender mehr als verdient. Das dabei herrschende Gemeinschaftsgefühl und die allseits gute Laune kann nicht jedes Turnier für sich verbuchen. Und mit Auslosung und Preisverteilung hat das Format nun auch schon seine eigenen Traditionen entwickelt. Vielen Dank an alle Organisatoren und Aktiven.

Dr. Michael Küpper

© Dr. Michael Küpper/Bochumer GC. Verwendung Bild und Text nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

 

facebook white
news white
sekretariat white

Log in

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere die Cookies auf dieser Seite.