News

Coloured Night - Wieder tanzt das Clubhaus

Bunt war sie wirklich, die Coloured Night am 16. April, denn zumindest einige der rund 200 Teilnehmer setzten modisch einen echten Kontrapunkt zur „White Night" des Sommerfestes 2015. Das war ganz im Sinne des Event-Ausschusses, der sich wieder richtig reingehängt und das Clubhaus in einen poppigen Tanzsaal verwandelt hatte. Fehlte eigentlich nur die Disco-Kugel, die die meisten von uns aus Urzeiten kennen und die zur Zeit fröhliche Urstände bei all denen feiert, die für die Originalmode dann doch deutlich zu jung sind. Aber die nächste Party kommt bestimmt und was nicht ist ...

Coulerd Night Kuehn NEU

Aber natürlich musste niemand auf Farben verzichten. LED-Batterien waren überall im Raum und illuminierten den Festsaal grün, rot und blau und erzeugten mit ihren Farbwechseln ausreichend Discoatmosphäre, dass nicht allzu lange nach dem Einlass die ersten Tanzbeine geschwungen wurden. Dass der auflockernde Begrüßungstrunk dafür verantwortlich sein könnte, bleibt ein böses Gerücht. Warming-up-session nannten Heinz Kühn und der DJ das. Hier war man kein Risiko eingegangen und sich auf die bewährte Kraft verlassen, die schon im vergangenen Sommer erfolgreich für Stimmung gesorgt hatte.

So nahm also die Party schnell Stimmung auf und das „Come together" des Untertitels bezog sich nun fast ausschließlich auf die Begegnungen auf der Tanzfläche, denn zum einen war die Musik mitreißend, zum anderen zu laut, um gepflegte Salonkonversation zu betreiben.

Das hingegen war im angegliederten Buffetzelt möglich, das sich über den gesamten Abend großer Beliebtheit erfreute. Uwe Röder und sein Team leisteten auch bei der Coloured Night ganze Arbeit und versorgten die Partygäste mit stärkenden Leckereien abseits der flüssigen Nahrungsaufnahme. Kompliment an alle Servicekräfte, die mal wieder einen richtig guten Job machten und die ganze Veranstaltung aus gastronomischer Sicht voll unter Kontrolle hatten.

Keine Party ohne Live Act. Das ist ganz klar das Motto des Event-Ausschusses. Und sie haben natürlich recht. So ein Live Act heizt noch einmal ganz anders ein. Am Samstag übernahm das Daisy, die man zwar nicht unbedingt als groß gewachsen bezeichnen würde, die aber ein riesiger Wirbelwind ist, wenn ihr Playback anläuft. Die hübsche junge Dame hatte ihr Publikum schnell im Griff und sorgte dafür, dass es auf der immer größer werdenden Tanzfläche auch noch immer enger wurde.

Coulerd Night Daisy NEU

Da herrschte ganz klar eine Ansteckungsgefahr, der sich viele nicht entziehen konnten. Nach einer Dreiviertelstunde Höchstleistung Coulerd Night Daisy intextgleichermaßen von Daisy und ihrem Publikum legte die Künstlerin eine Pause ein, während viele noch keine Unterbrechung brauchten und zur Konservenmusik einfach weiter machten.Golfer haben eben Ausdauer und es stellte sich die Frage, ob der Sport nicht im Wesentlichen als Vorbereitung auf ausgedehnte Tanzeinlagen bei Clubparties betrieben wird.

Daisy legte dann später noch eine zweite Session hin und begeisterte ihr Publikum aufs Neue. Selbst nach Mitternacht waren noch fast zweihundert Gäste im Clubhaus versammelt und die Türen wurden erst gegen 3 Uhr in der Frühe geschlossen. Das macht es leicht, ein Fazit zu ziehen. Die „Coloured Night" war die zweite gelungene Veranstaltung des Event Ausschusses, der nun so langsam Organisationsroutine bekommt. Ein Sommerfest wie im letzten Jahr wird es in diesem natürlich nicht geben. Denn schließlich freuen wir uns alle auf das Scheunenfest. Aber es sei noch angemerkt, das Pamela Falcon als Gast die Party am Samstag besuchte und sich einen Eindruck über Räumlichkeiten und Publikum verschaffte. Ein Schelm, wer Schönes dabei denkt ...

Dr. Michael Küpper

news white
sekretariat white

Login