Jugend

An den letzten beiden Ferientagen im Sommer 2016 ging es zur Vorbereitung auf den Saison Endspurt ins Trainingslager nach Rheine/Mesum.
 
So geschehen am 22. und 23. August, als die Bochumer Golfjugend zum Intensivtraining nach Rheine/Mesum verschwand. Zum ersten Mal machten sich 16 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren zu einem zweitätigen Trainingslager mit Übernachtung auf. Dabei waren Ralf Pütter als Trainer und Marathon-Animateur, sowie Iris Ockenfels und Daniela Sührer, die sich einer neuen Herausforderung gegenüber sahen.
 
Rheine/Mesum war kein zufälliges Ziel. Zum einen könnten die Spieler der Jugendliga dort mal antreten müssen. Intensivere Platzkenntnis wird dann gern genommen. Zum zweiten gibt es in Rheine/Mesum auch die passende Infrastruktur mit Übernachtungsgelegenheiten. Und schließlich fand dort am Montag ein 18-Loch-Jugendturnier statt, zu dem man sich selbstverständlich angemeldet hatte.
 
Wer unsere Jugendlichen einmal auf heimischem Boden nach einem Turnier beobachtet hat, kann sich unschwer ausrechnen, dass es das mit einem solch lächerlichen Jugendturnier für den Tag ja wohl nicht gewesen sein durfte. Also ab auf die Range zum Training mit Ralf bis gegen halb acht Uhr abends. Von da aus bis zum Abendessen in den Seminarraum, wo es zu erarbeiten galt, was man alles tun muss, um unter keinen Umständen aufzusteigen.
 
Um 7:30 Uhr ging es dann allerdings auch schon mit dem Frühstück weiter, um 8:30 war Trainingsbeginn, gefolgt von Praxisarbeit auf dem 9-Loch-Platz von Rheine/Mesum. Zwei Teams, den die Teilnehmer selbst die Namen „Team Salat" und „Team Bizeps" gaben, traten im Lochspiel gegeneinander an.
 
Die Teams waren für Chancengleichheit nach Handicap zusammen gestellt und gingen ambitioniert zur Sache. Es herrschte Atmosphäre wie beim Ryder-Cup und die Mannschaften fighteten bis zum letzten Schlag. Die älteren unterstützten die jüngeren Spieler und fieberten genauso mit, bis der letzte Putt gespielt war und Team Salat das Match für sich entscheiden konnte.
 
Dann nochmal Training bis 15:30 Uhr, gefolgt vom fälligen gemeinsamen Essen und einem abschließenden Wettbewerb, der „Arschputten" genannt wird. Was immer es sein mag, das Trainingslager durfte unter keinen Umständen ohne diesen Wettbewerb beendet werden.
 
Sollte es im kommenden Jahr wieder eine Golffahrt geben, können sich alle freuen, die dann mindestens 10 Jahre alt sind und die Platzreife haben. Denn damit ist man für die Mitfahrt qualifiziert. Und dann heißt es, sich schnell anzumelden. Denn diejenigen, die in diesem Jahr mit in Rheine/Mesum waren, werden ganz sicher als erste wieder im Bus sitzen.

Log in