News

Neue Clubspielleiter

Mit unserer Clubmanagerin Brigitte Altmann und Wolf-Dietrich Chmieleck hat der Bochumer Golfclub nun zwei neue zertifizierte Clubspielleiter. Die Ausbildung und Prüfung erfolgte nach einem Beschluss des Landesgolfverbandes auf dem Verbandstag. Danach muss jeder Golfclub sicherstellen, dass es bei Turnieren eine kompetente Spielleitung gibt. Und dazu gab es die Verpflichtung, Clubspielleiter ausbilden zu lassen.
Nun haben wir zwar qualifizierte Kräfte für eine Spielleitung, keine Frage, aber den Personalstamm der Qualifizierten aufzustocken ist ohnehin eine gute Idee. Brigitte Altmann, die ja ohnedies mit der Turnierorganisation und –auswertung beschäftigt ist, bot sich ebenso an wie Wolf-Dietrich Chmieleck, der ja auch für Regelfestigkeit bekannt ist.

Die Clubspielleiter sollen bei NRW-Ligaspielen, den Jugendligen und bei Clubwettspielen für einen regelkonformen Ablauf sorgen. Im Herbst wurden hierzu eintägige Seminare durchgeführt, zu denen die Clubs Mitglieder mit Vorkenntnissen der Golfregeln entsenden konnten.

Am 24. November fand dann im Golfclub Mülheim eine zweitstündige Prüfung statt, auf die sich Brigitte Altmann und Wolf-Dietrich Chmieleck in den Wochen davor intensiv vorbereitet hatten. Es mussten nicht nur Fragen zur Organisation eines Wettspiels, sondern auch zur Platzvorbereitung und vor allem Regelfragen beantwortet werden, die über das normale Spielgeschehen hinausgehen. Dazu waren nicht nur Kenntnisse der 34 Golfregeln notwendig, sondern darüber hinaus auch Kenntnisse im Umgang mit dem rund 800 Seiten starken Decisionbuch, in dem außergewöhnliche Regelfragen behandelt und beantwortet werden.

Zertifikate

 

Hier ein Prüfungsbeispiel: Ein Spieler schlägt seinen Ball ab, der in Richtung einer Ausgrenze fliegt.

Als die Spielgruppe an die Stelle kommt, findet sie den Ball, stellt aber auch fest, dass einer der Auspfähle herausgezogen und beiseite geworfen wurde. Würde der Auspfahl noch stecken, wäre der Ball im Aus. Ohne den Auspfahl wäre er aber noch im Spielfeld. Die Gruppe ruft einen Platzrichter und bittet ihn um eine Entscheidung. Im Decisionbuch gibt es hierzu eine Antwort. Wenn so gut wie sicher ist, dass nicht bereits Vorgruppen die gleiche Situation hatten, dann gilt der Ball als Aus.

Es gilt das, was gewollt ist, wenn der Auspfahl stecken würde. Nämlich, dass die Fläche, in der der Ball liegt, im Aus ist. Unsere beiden Prüflinge haben in den zwei Stunden ganz schön geschwitzt und kamen sich vor wie in alte Schulzeiten versetzt. Nach einigen Tagen spannender Ungewissheit erhielten sie dann die Urkunde zur bestandenen Prüfung.

Nun kann auch ein ausgebildeter Wettspielleiter natürlich nicht auf Anhieb alles wissen. Er sollte aber wissen, wo Antworten zu finden sind und in Ruhe im Clubhaus eine Entscheidung fällen, wenn ein Spieler z.B. einen Regelball gespielt hat.

Neben unserem LGV Wettspielleiter Joachim Neeff hat unser Club nun zwei weitere geprüfte Wettspielleiter, die alle gern bei Regelfragen ansprechen dürfen.

Dr. Michael Küpper

© Dr. Michael Küpper/Bochumer GC. Verwendung Bild und Text nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

 

facebook white
news white
sekretariat white

Log in