News

Auswärtsspiel – Weihnachtsfeier der Damen

In diesem Jahr wurde zur Weihnachtsfeier ins Restaurant Pareà eingeladen. Aufgrund der Entwicklung der hiesigen Golfgastronomie war diese Entscheidung goldrichtig und 52 Golferinnen ließen es sich bei strömendem Regen auch nicht nehmen, den Jahresabschluss in fremden Gefilden zu feiern.
 
Damen Weihnachten 01

Bevor es an die Tische ging, sammelte Moni Präkelt in gewohnt charmanter Art erst einmal den Obolus für das Essen ein. Denn gute Tradition ist, dass die Damenkasse das Essen zum größten Teil sponsert.

Eingebettet zwischen Vorspeisen, Gans und Eis wurden die Tagesordnungspunkte abgehandelt. Vielen war gar nicht mehr bewusst, wie viele Spieltage dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen sind und welche Summen aus der Damenkasse für gemeinsame Essen und kleine Präsente ausgegeben wurden.

Wie in der Vergangenheit auch, wurden besondere Leistungen gebührend geehrt. Über einen schönen Blumenstrauß durften sich als „eifrigste Spielerin“ Beate Driller und als „erfolgreichste Spielerin“ Heide Kunz freuen.

Damen Weihnachten 02

Einen besonders großen Applaus gab es für Petra Kotthaus, die im Sekretariat für die Abwicklung der Damenspieltage zuständig ist. Vielen Spielerinnen wurde hier wieder klar, wie oft Petra auf eine eigene Turnierteilnahme verzichtet hat und, ohne auf die „Uhr zu schauen“ und geduldig auf den letzten Flight gewartet hat. Danke Petra.

Doch die schönste Ehrung galt Gerda Schweinsberg, die als älteste Spielerin in der Damenrunde doch so manch andere Spielerinnen hat richtig „alt“ aussehen lassen und oftmals mit guten Spielergebnissen in die Preise kam.

Traditionell berichtete Angela Moshage über die Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Vorstand und brachte als „verspäteter Nikolaus“ jeder Dame einen Stutenkerl mit.

Damen Weihnachten 04

Bevor es dann zum Dessert überging stand noch die Wahl zum Ladiescaptain an. Da Ulrike Göldner nicht mehr zur Wahl stand – Danke Ulrike für das vergangene Jahr - und Bettina Sieberg erklärte, dass sie dieses Amt auch gerne in „Alleinherrschaft“ ausüben würde, fiel die Wahl nicht schwer. Einstimmig wurde Bettina wiedergewählt und dies lag bestimmt nicht an mangelnden Alternativen, sondern begründete sich in ihrer engagierten Leitung der Damennachmittage.

Bei netten Gesprächen, dem ein oder andern Glas Wein fand der Abend einen fröhlichen Ausklang. Der Regen hatte zwar nicht nachgelassen – doch was soll´s, die neue Saison startet in gut vier Monaten.

Andrea Meurer

© Dr. Michael Küpper/Bochumer GC. Verwendung Bild und Text nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

 

facebook white
news white
sekretariat white

Log in