News

Dritter in der Deutschen Meisterschaft - Herren AK 30 schafft es auf das Podest

„Spaß muss sein, wenn nötig mit Gewalt“. Leonard Lansink, den meisten wohl besser als „Wilsberg“ bekannt, ließ den lockeren Spruch in einer Fernsehsendung fallen. Den Spruch hätten unsere Männer der AK30 ganz sicher genauso locker unterschrieben.
Denn die Platzbedingungen waren nicht gerade geeignet, Spielfreude auszulösen. Besser legen mit einer Schlägerlänge selbst im Wald spricht für sich. Utz Schulte: „Der Platz war ein Schock.“ Wenn der Platz also den Spielspaß nicht hergibt, muss es das Team richten. Und das gelang der Bochumer Vertretung am vergangenen Wochenende außerordentlich gut Platz 3 war die Belohnung für die Mannschaftshaltung „da müssen wir jetzt zusammen durch“.

Statuette

Der Bochumer GC hat sich in den letzten Jahren eine Position erarbeitet, dass man mit Clubs wie St. Leon Roth, Hamburg Falkenstein, Hubbelrath, Stuttgart und Frankfurt in einem Atemzug genannt wird. Das wäre vor einigen Jahren jenseits der Reichweite gewesen. Wir werden mittlerweile bundesweit ernst genommen.

Der erste Meistertitel 2014 war für die Konkurrenz noch überraschend und vielleicht war die Titelverteidigung im Jahr darauf noch überraschender. Seit diesem Zeitpunkt war aber klar, dass mit dem Bochumer GC immer zu rechnen ist. Und die Mannschaft hat diesem Anspruch auch in diesem Jahr wieder entsprochen. Ganz einfach war das aber nicht.

Leaderboard

Wir müssen hier nicht noch einmal durchkauen, was andere bereits vorgekostet haben. Deshalb hier der link zum Spielverlauf:

Aus Bochumer Sicht ist eher das Mannschaftsgefüge bemerkenswert. Alte Hasen und junge Wilde wäre ein zusammenfassend guter Titel. Da trafen in der Mannschaft Generationen zusammen und mussten sich zusammenraufen. Im Fussball quasi undenkbar, im Golf geht das. Und da ist der gegenseitige Respekt vor der Leistung des anderen der Schlüssel zur Mannschaftsleistung.

Wenn dann noch so ein Platz dazu kommt, wird das „jetzt erst recht“ und „da müssen wir jetzt durch“ zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Genauso geschehen in Hameln. Diese Fähigkeit, in unterschiedlichsten Zusammensetzungen sich zusammen zu schweißen, ist langsam schon etwas unheimlich. Egal, ob erfahrene Spieler, Rookies, junge oder alte Sportler – irgendwie kommt dabei immer wieder ein Ganzes heraus.

Mannschaftsfoto2017

Genau das ist es, was Spielführer Wolfgang Koch begeistert. „Egal, welche Mannschaft. Sie finden immer irgendwie zusammen. Das zeichnet alle Mannschaften und den Bochumer Golfclub aus. Dass dann Erfolge dabei herauskommen, ist kein Wunder. Dass das alle so hinbekommen, spricht für alle Spielerinnen und Spieler, unabhängig von der Altersklasse.“

Herzlichen Glückwunsch der Ak 30 zur Bronzemedaille.

Dr. Michael Küpper

© Dr. Michael Küpper/Bochumer GC. Verwendung Bild und Text nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

 

facebook white
news white
sekretariat white

Log in