News

Drei Bochumer fighten um Meisterschaften - Teil 2

Drei Bochumer sorgten in den letzten Tagen für gute Nachrichten. Justus Ockenfels, der amtierende Clubmeister Andreas Braatz und Ulrich Schulte sorgen einmal mehr für Aufsehen. Im ersten Teil ging es um die Deutschen Meisterschaften AK 18, bei denen Justus Ockenfels die Bochumer Farben hoch halten wird. Heute geht es um andere Farben, nämlich Schwarz, Rot und Gold. Ulrich Schulte und Andreas vertreten Deutschland bei der Team-Europameisterschaft der Amateure im September in Schweden.

Dazu musste man sich allerdings erst einmal im Rahmen eines Shootouts in Schweden. Und auch dazu musste man schließlich erst einmal eingeladen werden. Ulrich Schulte war dafür wegen seiner Ranglistenplatzierung bereits gesetzt.

UlrichSchulte intext

Anders bei Andreas Braatz. Unser Clubmeister konnte sich ja die Vizemeisterschaft sichern (wir berichteten) und wurde dank seiner Performance mit einer Wildcard für die Teilnahme in Malmö belohnt. Acht Spieler kämpften um sechs Startplätze für Deutschland auf dem Lakes Course PGA National of Sweden, auf dem im September auch die Europameisterschaft ausgerichtet wird.

Das konnte schon deshalb eine spannende Angelegenheit werden, weil der Kapitän der Nationalmannschaft, Thomas Hübner keine Vorgaben gegeben hatte, was man tun musste, um sich zu qualifizieren. Beurteilt wurde irgendwie das Gesamtpaket Spieler und der wurde auf und neben dem Platz gefordert.

Am Samstagvormittag ging es im Zählspiel über 18 Loch, am Nachmittag folgte ein Scramble fürs Teambuilding vier gegen vier über 9 Loch. Am Sonntag wurden dann zwei Lochspiele über je 9 Loch ausgetragen. Keine Frage, da muss man gleichermaßen golferische Fähigkeiten wie Stressresistenz nachweisen.

Andreas Braatz war emotional in einer Gemengelage: „Es gab in den einzelnen Situation eine Menge Gänsehautmomente. So habe ich am Samstag die beste Zählspielrunde mit 74 gespielt. Wobei ich auch dachte, "ich muss hier alles in Grund und Boden spielen", um überhaupt eine kleine Chance zu haben

2017 IAM AK50 AndreasBraatz02 intext

Von den Lochspielen habe ich das Erste gewonnen und das Zweite auf dem letzten Loch verloren. Letztlich ging es aus meiner Sicht um den 6. Platz. Die ersten fünf waren für mich mit Martin Birkholz, Ekkehardt Schieffer, Utz Schulte, Karl Heinz Noldt und Thomas Krieger sicher gesetzt.“

Dass sich der Captain ständig Notizen machte und alle Kandidaten permanent unter Beobachtung standen, machte die Dinge sicher nicht leichter. Und dass Thomas Hübner nach Abschluss der Golfrunden keinerlei Hinweis auf seine Entscheidung gab, sondern die Teilnehmer auf den Montag und ein Telefonat vertröstete, entspannte die Gefühlslage sicher auch nicht.

Auch der Montag zog sich in die Länge, denn ein Anruf ließ auf sich warten. Als dann endlich um 21 Uhr das Telefon ging, hatte sich Andreas eigentlich schon von einer Teilnahme an der EM verabschiedet, denn als letzte werden doch wohl die Absagen gemacht.

Umso größer war dann die Begeisterung, als sich nach den Eröffnungsfloskeln Andreas tatsächlich über eine Nominierung freuen konnte. Er findet dafür eine sehr passende Formulierung: „Insgesamt waren diese 8 Tage vom 2.Platz in Bad Ems bis zur Nominierung für die EM ziemlich adrenalingeladene Tage. Es ist eine große Ehre für mich, unser Land vertreten zu dürfen.“

Jetzt heißt es erst einmal durchatmen, bevor das Adrenalin in Malmö im September wieder ganz nach oben schießen wird und schwarz-rot-goldene Ziele ins Visier rücken. Unsere guten Wünsche werden ihn und Utz Schulte begleiten.

Dr. Michael Küpper

Bilder 2 und 3 mit freundlicher Genehmigung des DGV

© Dr. Michael Küpper/Bochumer GC. Verwendung Bild und Text nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

facebook white
news white
sekretariat white

Log in