News

Wieder magische 59 – Sparkassen Open Tag 1

Hinrich Arkenau hat in Bochum eine 59er Runde gespielt und reiht sich damit in den elitären und sehr überschaubaren Zirkel der Golfer ein, die es als Profi schafften, die magische Marke von 60 Schlägen auf einem PAR 72 Platz zu unterbieten. Dass dies in der dritten Auflage der Sparkassen Open wieder einem Spieler gelingen könnte, haben sehr viele gehofft, manche erwartet, aber kaum jemand geglaubt.

Der 27jährige Niedersachse kommentierte das Ergebnis ganz lapidar. „Ich hatte erst an der 18 einen 3 Meter Putt. Bis dahin habe ich die Annäherung alle ungefähr einen Meter an die Fahne gelegt und sogar noch zwei Eagle-Chancen hauchdünn verpasst.“ So standen am Ende „nur“ 13 Birdies und ein Eintrag in den Golfannalen zu Buche.

Arkenau Scorekarte59

Als Robin Kind 2015 dieses Kunststück zum ersten Mal auf dem Platz im Bochumer Süden gelang, waren alle Beteiligten, egal ob Spieler, Offizielle oder Zuschauer überrascht und begeistert. Und die Sparkassen Open hatten ihre erste Legende. 2016 war dann das Vierer-Shootout mit Maarten Bosch als Sieger ein außergewöhnliches Tourfinale und drückte dem Turnier seinen besonderen Stempel auf. Und 2017 ist schon zum Auftakt neuerlich ein Sensationsergebnis zu vermelden. Was immer noch kommen mag: Die Sparkassen Open sind immer für einen Aufreger gut und finden deshalb zurecht Jahr für Jahr besondere Beachtung.

Neben einer 59er Runde verblassen natürlich alle anderen Bemerkungen zum Turnier. Aber eine Runde 9 unter PAR von Max Laier und zwei Runden 8 unter PAR von Dominik Pietzsch und Ben Parker verdienen gleichwohl eine Erwähnung. Letzterer hatte sich zudem prominenter Unterstützung versichert. Niemand geringerer als der BVB-Profi und Nationalspieler Gonzalo Castro ging bei ihm als Caddie am Bag, was natürlich nicht unbemerkt blieb.

Castro Gonzalo intextCRInsgesamt zeigt das Leaderboard nach dem ersten Tag gute Ergebnisse. Daran konnten weder eine halbstündige Gewitterunterbrechung gegen 17:15 Uhr noch ein ebenso lang dauernder, folgender Regenguss etwas ändern. Ben Parker und Caddie Castro mussten etwa im aufkommenden Regen an der Acht nach der Unterbrechung fortsetzen, was sich im Score nicht zeigt.

DSC00992DSC00996DSC01022Für den Bochumer Golfclub gingen Jana Steinau, Christoph Schulz, Jannis Rosenbach, Justin Knapp und Justus Ockenfels an den Start und schlugen sich wacker.

DSC00936Justus und Justin sind mit Tagesergebnissen von PAR und 3 über PAR sogar vielleicht auf Kurs, den Cut am Freitag zu schaffen. Das hat im letzten Jahr ja noch nicht geklappt. Also Daumen drücken.

DSC00970Für die anderen dürfte es schwierig werden, denn am zweiten Tag eine Aufholjagd zu starten, ist schließlich immer mit zusätzlichem Risiko behaftet. Bemerkenswert ist jedenfalls, mit welcher Coolness unsere Clubvertreterin und die Clubvertreter an die Sache heran gingen und gehen. Sich in einem solchen Starterfeld zu bewegen ist schließlich für alle kein Alltagsgeschäft.

Wir dürfen in jeder Hinsicht gespannt sein, was die Sparkassen Open 2017 in der verbleibenden Zeit noch zu bieten haben. Zuschauer sind dabei herzlich willkommen!

Dr. Michael Küpper

© Dr. Michael Küpper/Bochumer GC. Verwendung Bild und Text nur mit ausdrücklicher Genehmigung.

 

facebook white
news white
sekretariat white

Log in